"Randomization" in Catan - oder: das Versagen der Programmierer



  • Hi Leute,

    ich wollte mal kurz meine Eindrücke der ersten Woche schildern bzgl. des Würfels... man sollte ja glauben, dass es im Jahr 2018 durchaus leicht ist einen Würfel so zu programmieren, dass annähernd die Verteilung der Augen rauskommt die mathematisch erwartet werden, zumindest nach vielen Würfen (Gesetz der großen Zahlen). Aus mir unerfindlichen Gründen ist das in Catan nicht der Fall.

    Ich habe in jedem Spiel die Augen mit Strichliste mitgeschrieben sowie die Anzahl der 7'nen. Mein Ergebnis: 203x 7 insgesamt und davon 36x bei mir. Das bedeutet ich hatte mit 36/203 eine unglaubliche Quote von 17,73%!!!!! Ich müsste im Schnitt allerdings 33% haben bei 3 Spielern im Spiel. Völlig klar, dass diese Quote bei einem oder zwei Spielen vorkommen, aber bei 40 bis 50 Spielen? Ich verliere in jedem Spiel das early-game, mir werden ständig Karten weggezogen, ich bekomme weniger Ressourcen und kann andere Spieler nicht blocken und deren Ressourcen verhindern. Wenn ich also nicht die Developer-Strategie spielen kann, um selber genug Knights auszuspielen, verliere ich zu 80% das Match aufgrund des Robbers. In den letzten beiden Spielen hatte ich eine Quote von 0 / 21. Ich hatte keine 7 in 2 Spielen obwohl jeder eine 16,67% Chance auf ne 7 bei jedem Wurf hat.... das ist doch ein Witz! Und dafür bezahl ich auch noch Geld!

    Dass ist aus Gamedesign Sichtweise das mit großen Abstand schlechteste Spiel was ich jemals gespielt habe..ich würd mich echt schämen wenn ich das "programmiert" hätte. Die sogenannte Randomization ist lächerlich, wie kann man sowas nur auf den markt werfen...

    Ein enttäuschter Fan


Log in to reply