6 Monate auf Catan Universe – ein (Zwischen-)Fazit



  • Liebe @administrators, liebe Siedler-Kollegen,

    ich blicke auf nunmehr sechs Monate intensiver Spielerfahrung auf Catan Universe zurück und möchte in diesem Post meine Eindrücke und Erfahrungen mit euch teilen.

    Zunächst muss ich hierzu anmerken, dass ich nahezu ausschließlich „Catan – Das Duell“ gespielt habe und in den verschiedenen Brettspielvarianten daher wenig bis keine Erfahrungswerte besitze. Da ich jedoch regelmäßig das Geschehen hier im Forum verfolge, habe ich über diesen Kanal auch manches über die Entwicklung der Brettspiele mitbekommen.

    Ich bin kein alter PlayCatan-Veteran und kann aus diesem Grund keinen Vergleich zwischen der alten, von vielen ja so hoch gelobten Plattform und CU anstellen.

    Ich möchte zudem noch vorausschicken, dass dieses nicht der x-te Nörgelthread werden soll. Ich möchte auf diesem Weg konstruktiv-kritisch Kritik üben und nicht Frust ablassen oder auf unsachliche Weise die Spielentwickler diskreditieren.

    Alles in allem bin ich, was die derzeitige Gesamtqualität von Catan Universe angeht, stark hin- und hergerissen. Es gibt meiner Meinung nach viel Licht, gleichzeitig aber auch sehr viel Schatten. Welcher Eindruck am Ende eines Tages gerade überwiegt, hängt jeweils davon ab, wie viele Bugs und sonstige Unzulänglichkeiten im Tagesverlauf ihr frustrierendes Potential entfaltet haben.

    Als ich vor einem halben Jahr mit dem Spielen auf CU begann, gab es u.a. folgende gravierende Bugs bzw. Fehler in „Das Duell“.

    • das große Handelsschiff funktionierte oftmals nicht
    • Ertragsverstärker funktionierten nicht mehr, nachdem der Umzug ausgespielt wurde
    • wenn ein Gegner gequittet hatte, hängte sich das Spiel jedes Mal auf, sodass man gezwungen war, einen Neustart durchzuführen
    • es fehlte ein Kicktimer, um tatenlose Spieler aus dem Spiel zu werfen
    • die Melde-Funktion für unfaire Gegner funktionierte nicht
    • der Ereigniswürfel zeigte beim ersten Wurf jedes Mal das Ereignis „Reiche Ernte“ (dies ist kein Bug im eigentlichen Sinne, weil offenbar so gewollt – aber ich kann trotzdem bis zum heutigen Tag nicht begreifen, weshalb die Programmierer sich hier entschieden haben, das Original-Regelwerk von Klaus Teuber einfach zu ändern)
    • es kam regelmäßig zu unvorhersehbaren Spielabbrüchen (das Spiel fror ein – mal zu Beginn, mal während einer Partie)

    Alle oben genannten Bugs/Fehler sind seit mindestens einem halben Jahr bekannt. Dennoch wurden lediglich die drei erstgenannten bis zum heutigen Tag behoben. Die anderen Probleme bestehen weiterhin. Doch damit noch nicht genug; es sind zudem noch neue, ursprünglich nicht vorhandene Fehler hinzugekommen, welche die alten in puncto Absurdität und Frustpotential teilweise noch überbieten.

    Beispielhaft sei der Bug erwähnt, welcher zurzeit in den meisten Spielen einen Spielabbruch erzwingt, sobald der „Bruderzwist“ gezogen wird. Außerdem konnte ein Gegner vor kurzem den Helden „Austin“ doppelt in seinem Fürstentum auslegen. Die Anzahl der softwarebedingten Spielabbrüche hat insgesamt nicht ab-, sondern gefühlt eher zugenommen. Insbesondere zu Spielbeginn kommt es derzeit sehr häufig vor, dass das Spiel direkt einfriert und beiden Spielern angezeigt wird, der jeweils andere sei am Zug.

    Zusammenfassend lässt sich, was „Das Duell“ betrifft, also sagen: Die Beseitigung teilweise schon monatelang bekannter Probleme geht größtenteils nur überaus schleppend voran. Zudem treten nach fast jedem Update/Hotpatch wieder neue, zuvor nicht dagewesene Fehler auf.

    Auch bei den Brettspielvarianten gibt es diverse Fehler, welche mir, wie bereits erwähnt, allerdings nur aus den oft sehr frustrierten (in ihrem Tonfall teilweise jedoch bei allem Verständnis scharf zu verurteilenden) Postings anderer User bekannt sind.

    Derzeit werden die Gemüter wohl am stärksten durch den „Handelswaren-Bug“ erhitzt. Des Weiteren häufen sich die Spielabbrüche. Sehr häufig frieren Spiele ein, sobald ein menschlicher Spieler, der eine Partie verlassen hat, von der KI übernommen wird.
    Darüber hinaus werden Spieler mitunter aus dem Spiel geworfen, weil sie angeblich offline wären, obwohl dies offensichtlich nicht der Fall ist. Auch die Anordnung der Zahlen auf den einzelnen Rohstofffeldern entspricht anscheinend teilweise nicht dem Original-Regelwerk.

    Ein „Evergreen“ unter den Diskussionsthemen hier im Forum ist auch der Zufallsgenerator beim Würfeln. Hierzu muss ich persönlich jedoch anmerken, dass ich davon ausgehe, dass die vielen Beschwerden zu diesem Thema dem Umstand geschuldet sind, dass den allermeisten Usern die Fähigkeit abgeht, das Phänomen der Varianz richtig zu begreifen.

    Weitere Fehler bestehen nicht nur innerhalb der einzelnen Spielvarianten sondern auch im User-Interface und beim Navigieren durch das Menü. Die Ingame-Nachrichten-Funktion ist nach wie vor schlichtweg katastrophal zu nennen. Bereits gelesene Nachrichten werden als ungelesen angezeigt (und andersherum). Nachrichten verschwinden teilweise aus dem Postfach oder erscheinen in doppelter, dreifacher oder vierfacher Ausführung. Mit dem letzten Update sollte dieser Fehler behoben werden, was allerdings bedauerlicherweise wohl nur teilweise gelungen ist.

    Gildenführen ist es seit Wochen nicht möglich, ihren Aufgaben richtig nachzukommen. Auf der Gildenseite wird lediglich ein nie verschwindendes Ladesymbol angezeigt. Abgesendete Beitrittsgesuche werden nicht oder mit tage/-wochenlanger Verspätung angezeigt.

    App-User klagen über eine hoffnungslose CPU-Überlastung ihrer Geräte, die zu einem unverhältnismäßig hohen Akkuverbrauch führt.

    Diese Auflistung von diversen Fehlern und Problemen, welche innerhalb sowie außerhalb der verschiedenen auf CU spielbaren Varianten bestehen, ließe sich noch beliebig fortsetzen. Etliche „kleinere Fehler“ (wie z.B. die Tatsache, dass die Augen der Spieler-Avatare seit dem letzten Update eher an Zombies denn an Menschen erinnern) erwähne ich an dieser Stelle gar nicht erst, um den Rahmen dieses Posts nicht vollends zu sprengen.

    Auch mit der (fristgerechten) Umsetzung bereits angekündigter neuer Features tut man sich bei CU leider extrem schwer. Bereits im Mai war seitens der Entwickler davon die Rede, dass die Vollversion von „Das Duell“ noch im Frühsommer erscheinen sollte. Bis heute ist jedoch nach wie vor nur das Einführungsspiel spielbar.

    Insgesamt wird niemand, der sich regelmäßig auf CU bewegt, bestreiten können, dass insgesamt einfach sehr sehr viel im Argen liegt und Verbesserungen (wenn überhaupt) nur extrem schleppend voranschreiten. Ich bin, was Programmiercodes etc. angeht, wirklich ein absolut hoffnungsloser Laie. Dennoch wäre es, sicher auch im Interesse anderer Spieler, schön, wenn die @administrators an dieser Stelle vielleicht einmal etwas ausführlicher dazu Stellung beziehen könnten, weshalb CU bis zum heutigen Tag einfach nicht seine zahllosen „Kinderkrankheiten“ losgeworden ist (und weshalb zu allem Überfluss ständig noch neue dazukommen) und weshalb man vielerorts so hoffnungslos dem Zeitplan hinterherhinkt.

    Immerhin besteht die Plattform nunmehr seit über zwei Jahren. Ist so etwas bei einem Projekt dieser Größenordnung normal und unvermeidlich? Wie gesagt, um diese Frage zu beantworten, mangelt es mir an Fachwissen und ich wäre für eine kompetente Antwort sehr dankbar.

    Mein letzter Kritikpunkt betrifft die Community auf Catan Universe, oder genauer gesagt, die Pflege derselben seitens der verantwortlichen Personen. Es tummeln sich auf CU diverse nette Menschen aus aller Herren Ländern, mit denen das Spielen großen Spaß macht. Leider gibt es jedoch auch eine sehr große Zahl an Menschen, die sich im Schutze der Anonymität des Internets schlicht asozial verhalten. Bei „Das Duell“ nutzen viele Spieler bis zum heutigen Tag das Fehlen eines Kicktimers aus, um Gegner im Falle einer absehbaren Niederlage durch endloses Warten zum Ausstieg zu zwingen. Warum wurde seit einem halben Jahr nichts dagegen unternommen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Implementierung eines Kick-Timers so schwierig sein kann.

    Warum wurde die ingame-Melde-Funktion seit sechs Monaten nicht auch für „Das Duell“ eingeführt? Warum dürfen Spieler, die nachweislich wiederholt unfair agieren, immer weiter spielen und werden nicht gesperrt? Eine Spielerin aus den Top 10 der ELO-Liste von "Das Duell" hat den Großteil ihrer Wertungspunkte durch Betrug der oben beschriebenen Art generiert. Ich habe sie mehrfach gemeldet, Mails inkl. Screenshots an CU geschickt etc. – doch sie wurde einfach nicht gesperrt.

    Warum werden User, die sich wiederholt ingame und im Forum ausfallend äußern, von Fäkalsprache Gebrauch machen und andere Menschen auf eine beschämende Weise beleidigen, nicht dauerhaft gesperrt, ihre Accounts nicht gelöscht?

    Viele Spieler sind sicherlich aufgrund der diversen Bugs sehr frustriert. Dazu kommen der mitunter sehr raue Umgangston und das extrem aufgesetzt wirkende, jeglichen Tiefgangs entbehrende Meta-Game.

    Sicherlich ist es den @administrators nicht möglich, zu allen hier aufgelisteten Punkten umfassend Stellung zu beziehen; für eine so detailreiche Antwort wie möglich wäre ich jedoch sehr dankbar und spreche damit wohl auch im Sinne vieler anderer Spieler.

    Nicht unerwähnt lassen möchte ich zum Abschluss jedoch auch die lobenswerten Seiten von Catan Universe. „Das Duell“ wurde (zumindest für Desktop-Nutzer) grafisch wunderschön umgesetzt und lässt sich (wenn keine Bugs auftreten) intuitiv, auf angenehme Weise spielen. Soundtrack und grafische Aufmachung halte ich für insgesamt sehr gelungen. Die Administratoren reagieren auf Beschwerden meist freundlich (noch besser wäre es allerdings, wenn als Reaktion auf die vielen Beschwerden wesentlich schneller nachgebessert werden könnte).

    Die Plattform Catan Universe hat ein großartiges Potential und die Spiele selbst sind natürlich in ihrer Konzeption (unabhängig von der digitalen Umsetzung) über jeden Zweifel erhaben. Ich hoffe, dass sowohl Entwickler als auch User in Zukunft noch effizienter daran arbeiten, CU zu einem bugfreien, freundlichen Ort zu machen, an dem sich jeder gerne aufhält.

    LG

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    1


  • Ich möchte, aufgrund den schon vorliegenden Eindrücken noch mehr dazu schreiben.

    Ich bin ebenfalls nun etwas mehr als ein halbes Jahr auf CU angemeldet und spiele auch regelmäßig hin und wieder eine Partie des Brettspieles, obwohl ich das Kartenspiel von Grund auf nicht schlechter finde. Nur es gibt 2 schwerwiegende schon genannte Probleme die das Spiel eigentlich meines Erachtens nicht Spielenswert machen:

    1. Der nicht vorhandene Kicktimer: der Gegenspieler braucht einfach nur zu warten bis der andere aufgibt. Nicht, dass es mir in irgendeiner Weise um diese oft im Forum als wichtig erachteten ELO-Punkte geht, aber es ist einfach nur frustrierend, wenn ein Spiel kurz vor dem Ende einfach vom anderen blockiert wird und nicht beendet werden kann.
    2. Es ist seid CU veröffentlicht wird immer noch das Themenspiel /Duell der Fürsten/... als Spielmöglichkeit dazugekommen. Das Einführungsspiel ist eigentlich dafür gedacht sich mit dem Spiel vertraut zu machen, die Grundlagen des Spiels kennenzulernen und die Karten und ihre Vorteile und Nutzen näher zu verstehen. Für mich füllt sich das etwa so an, als ob ich 100x das Tutorial eines Spiel spielen würde.

    Unabhängig davon, dass es wie von @Jesus-liebt-Dich viel Fehler gibt, die den Spielablauf beeinflussen (Reiche Ernte als erster Wurf einer jeden Partie) und die zahlreichen Fehler und Bugs, die das eigentlich nicht spielbar machen (wie die aktuellen z.B.: der Bruderzwist Fehler) und eigentlich nicht sein DÜRFEN, ist das Kartenspiel momentan meines erachtens nicht spielenswert. Zum anderen ist mir auch nicht ganz verständlich wie es immer wieder zu solch schwerwiegenden Rückfällen kommen kann, aber das wäre wieder etwas anderes.

    Beim Brettspiel schaut es etwas besser aus:

    Mit der Seefahrer und der Städte und Ritter-Erweiterung sind hier viele Möglichkeiten gegeben, aber diese sind z.T. nicht ganz ausgereift und was auch leider schon im Grundspiel beginnt:

    • Das fehlerhafte Zählen der Längste Handelsstraße: Dieser Fehler wurde sicher schon seit ich hier in dieser Community bin, auch schon von mir selbst, 5 mal gemeldet und besteht seither immer noch.
    • Das zufällige Würfeln: mir Eindrück ist hier der selbe derer von vielen Spielern, auch wenn das seit den letzten Updates besser geworden ist: Irgendetwas stimmt mit den Würfeln nicht ganz. Mir ist die Wahrscheinlichkeitsrechnung durchaus verständlich und klar und ich bin auch verständnisvoll, in einem Spiel, mit 50 Würfen nur eine 8, in einem anderem 25 7er oder auch 3 oder 11 als Häufigste Zahl in einem Spiel zu würfeln. Dass kann durchaus sein. Das ist mir alles schon auf einem richtigen Brett passiert: in einer Partie haben wir schon 7 12er hintereinander gewürfelt (und für alle die, dass nicht glauben wollen, das ist wirklich passiert). Es gab Spiele ganz ohne 6 oder 8 bei 50 Würfen, aber es gab dabei einen riesengroßen Unterschied: Das alles ist innerhalb von 1.000den von gespielten Spielen passiert, hier auf CU sind mir die drei oben genannten Szenarien innerhalb von nicht einmal 300 gespielten Spielen begegnet. Wir hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, dass so etwas passiert, kann sich jeder selbst ausrechnen, ich finde es so oder so fragwürdig. Ich möchte aber noch einmal betonnen, dass dieser Eindruck mit den letzten Patches abgenommen hat.
    • Die nicht ausgereifte KI: Die KI verhält sich sehr, sehr, sehr unmenschlich. Es ist verständlich, dass die KI immer auf ihren eigenen Vorteil bedacht ist und den Räuber auch dementsprechend versetzt. Jedoch wurde beim handeln, beim Straßenbau der beiden Startsiedlungen und auch die allgemeine Intelligenz (z.B.: Die KI hat 8 Siegpunkte und 4 Straßen in einer Reihe, niemand anderes hat mehr, und baut dann eine Straße so, dass sie nicht gewonnen hat) nicht das Maximum herausgeholt. Warum sollte den jemand z.B.: auf der Karte Erz für Wolle ein Erz abgeben? Natürlich kann das schon von Vorteil sein in einer sehr speziellen Situation, aber ich denke es ist klar, worauf ich hinaus will. Es sollte natürlich die Möglichkeit gegen schwächere KIs zu spielen geben, wie mit der schon vorhandenen Einteilung Anfänger, Veteran und Meister, aber sollte die KI auf der Stärke "Meister" auch wirklich "meisterlich" sein. Dass dies nicht so einfach ist, ist mir bewusst, aber es gibt schließlich auch Schachcomputer, die gegen Schachprofis gewinnen können.
    • Mit Erz für Wolle ist auch schon das nächste Stichwort gefallen. Die Karte sollte auch meines Erachtens zufällig sein. Wie schon von einmal von jemandem Vorgeschlagen, wäre es doch nicht schwer, einfach zuerst die Felder zu mischen und dann die 2 und12 und eine 3 oder eine 11 auf die Erzlandschaften zu legen. Natürlich ist das ein spezielles Szenario und bei dieser Erstellung des Spielfeldes würde es vielleicht öfter denn Fall geben, dass das Spiel nicht ganz ausgeglichen ist, aber zu Siedler gehört einfach immer etwas (nicht so, wie oben beschrieben) Glück und auch bei einem normal erstellten zufälligen Spielfeld kann es zu Ungleichheiten kommen.
    • Die immer noch fehlerhafte Spielstatistik am Ende eines jeden Spiels: auch wenn es allen anderen anscheinend egal ist und es auch nicht das Spiel selbst beeinflusst, ich finde das eigentlich den schlimmsten Fehler von allen, weil sogar ich das schaffen würde und man dafür noch nicht einmal ein Programmierprogramm brauchen würde: die Tabelle ganz oben bei der Spielstatistik zeigt immer noch nicht den Maximalwert der Straßen, der Ritter und der gekauften Siegpunktkarten farblich hervor, sondern einfach nur irgendeine Zahl. Bei diesem Fehler kann ich wirklich nicht verstehen warum es den gibt, weil das müsste nicht seinund dürfte auch nicht sein.

    Die beiden anderen Erweiterungen besitze ich nicht, daher kann ich dazu nichts sagen außer dass es vor allem anscheinend im Bereich der Fortschrittskarten bei der Städte und Ritter Erweiterung in speziellen Fällen Probleme gib.
    Ich würde mir die beiden Erweiterungen jedoch auf jeden Fall kaufen, wenn es die oben beschriebenen Probleme, abgesehen von den Abstürzen, Freezes, ..., nicht geben würde, da , obwohl es so klingt, dass ich das Spiel so schlecht finde, dass Spiel von Grundauf nicht so schlecht umgesetzt wurde. Vor allem die Grafik finde ich sehr ansprechend, wieder abgesehen von dem zu kleinen Gam-Log/Chat-Fenster und den neuen "Zombie-Augen" (ich bin da Gottseidank nicht der einzige, dem dass aufgefallen ist, ich dachte schon mein Laptop geht kaputt :joy:).

    Wenn ich jetzt noch einmal einen Punkte herausheben soll, wäre dass das Problem mit der KI. Ich würde mir auf jeden Fall wünschen, dass sich die Schwierigkeitsstufen mehr unterscheiden. Auch zwischen den Charaktern selbst sehe ich wenig bis keinen Unterschied, außer, dass Siegfried tendenziell etwas mehr Entwicklungskarten kauft und Hildegard etwas mehr auf den Rohstoff Erz fixiert ist, aber das ist wahrscheinlich nur ein Zufall. Alle anderen verhalten sich, zumindest im Grundspiel, sehr einheitlich, obwohl es da sehr viel Spielraum geben würde, welcher mit der Seefahrer und der Städte und Ritter Erweiterung dann noch sogar deutlicher ausfallen könnte. So könnte Marianne z.B.: die Rohstoffe Holz und Lehm bevorzugen (da sie ja einen ländliche Person ist), Jean vielleicht in der Anfags- oder sogar der Gründungsphase an einen Hafen bauen könnte (das sie ja eine Piratin ist -> sie so dem Meer nah ist, und Nassir beim handeln noch mehr auf seinen eigenen Vorteil schauen könnte und z.B.: nur ungern 1:1 mit anderen Mitspielern handelt, sondern versucht 2 oder sogar 3 Karten zu bekommen.

    Auch wenn ich nicht glaube, dass dies so umgesetzt wird, möchte ich meine Vorschläge und Anregungen geäußert haben und hoffe doch, dass sich das Spiel weiter verbessert und wir in Zukunft auf CU siedeln können und Spaß haben können.

    "When you don't know what you should do, look to the stars, they will always shine for you."

    0


  • Danke für das ausführliche Feedback. Ich versuche hier ein wenig zu erläutern wie bei uns die Entwicklung abläuft und warum manche Dinge länger brauchen und andere Themen vielleicht schneller angegangen werden können.

    Ich halte es bewusst ein allgemeiner, um damit auch weitere Fragen der Community mit beantworten zu können.

    1. Wie nehmen wir Feedback und Meldungen aus der Community auf?
      Auch in diesem Topic sowie in anderen wurden Fehler beschrieben. Das Feedbacks, die wir erhalten reichen von bloßen Meldungen (Geht nicht!) bis hin zu detaillieren Beschreibungen.
      Um unseren Entwicklern das Debugging zu ermöglichen, müssen wir in der Lage sein eine Situation zuverlässig nachstellen zu können. Das bedeutet, wir müssen in der Lage sein durch bestimmte Aktionen ein fehlerhaftes Verhalten (idealerweise immer dasselbe) hervorzurufen.
      Dazu werden eure Meldungen an unser QA Team weitergeleitet, die dann auf Basis dessen - was ihr beschreibt- versuchen die Situation nachzustellen. Kommt es dort nicht zu dem beschriebenen Fehler, müssen wir mehr Informationen einholen bzw. überlegen woran es noch liegen könnte.
      Die Tatsache, dass Catan Universe mittlerweile auf unzähligen Geräten läuft, macht die Fehlersuche oftmals gar nicht so einfach. Zum einen spielt hier der Faktor Zeit eine Rolle, zum anderen natürlich auch die Verfügbarkeit bestimmter Hardware.
      Konnten wir einen Fehler reproduzieren, wird dieser an die Entwickler weitergeleitet und kann von ihnen behoben werden.

    2. Wie kommen Fehlerbehebungen und neue Inhalte in Catan Universe
      Unsere Entwickler arbeiten in sogenannten Sprints. Das bedeutet, dass sie sich Arbeitspakete schnüren, die dann innerhalb von 2 Wochen erledigt werden. Darunter fallen immer Bugfxes, wie auch die Entwicklung neuer Inhalte.
      Diese Sprints haben das Ziel, dass nicht gleichzeitig an allen möglichen Stellen im Code gearbeitet wird. Ein aufbrechen zu vieler „Baustellen“ kann nämlich immer zur Folge haben, dass sich ungewünschte Nebenwirkungen ergeben. Die Ursache dieser Nebenwirkungen sind dann deutlich schwerer zu lokalisieren, wenn an zu vielen „ähnlichen“ Stellen im Code gleichzeitig gearbeitet wurde.
      Haben die Entwickler ihren Sprint beendet und die sich vorgenommenen Pakete abgearbeitet, dann wird diese interne Version getestet. Es gibt Feedback zurück an die Entwickler, ob alles so läuft wie gewünscht und mögliche kleinere Fixes werden von ihnen dann vorgenommen.
      Um so einen Sprit zu planen muss natürlich priorisiert werden. Also nach schwere des Bugs oder Wichtigkeit des Features. Ebenso nach Synergien, die genutzt werden können in der Umsetzung.
      Ist der Prozess abgeschlossen (Sprint + QA) wird ein neuer Patch veröffentlicht. Dieser wird dann so zeitgleich wie nur irgend möglich in den Stores veröffentlicht. Naturgemäß kann dieser nie all das beinhalten, was in der Zwischenzeit von Usern gemeldet wurde, welche Wünsche sie geäußert haben usw.

    3. Priorisierung neuer Inhalten
      Wir hören den Spielern zu und nicht zuletzt ist dies auch der Grund für das Forum. Gerne würden wir schnell neue Inhalte generieren, jedoch müssen wir auch hier priorisieren. Auch gibt es hier –ganz selbstverständlich- unterschiedliche Wahrnehmungen darüber, was ein neuer Inhalt ist.
      Aus unserer Sicht ist die Portierung von CU auf die mobilen Plattformen mit der Generierung einer Vielzahl von neuen Inhalten verbunden. Z.B.: das Quick Trade Menü im Brettspiel, die Playerframes, die gesamte Menü Struktur, die Navigation auf dem Spielfeld, die Kommunikation mit den Servern, der Offline Modus usw.
      All diese Inhalte müssen konzeptionell erarbeitet, abgestimmt, implementiert und getestet werden.
      Und da das in diesem Fall ein sehr großes Unterfangen ist, kommt genau hier die Priorisierung ins Spiel.
      Die Entscheidung aus unserer Sicht musste klar sein, dass wir das gesamte Team dafür benötigen, um all das umzusetzen, was wir umsetzen wollten. Um das zu schaffen musste die Entwicklung neuer Inhalte - wie sie u.U der User wahrnimmt- hinten anstehen. Damit ist die Rede von Erweiterungen, der Fürsten KI usw. Dort kann man zwar parallel konzeptionell arbeiten, jedoch sind dann einfach keine Ressourcen da, um diese auch umzusetzen.
      Der Mangel an bestimmten Features (die auch hier genannt worden sind) ist uns bewusst. Nur müssen wir ständig abwägen zwischen Umsetzbarkeit, Sinnhaftigkeit( zum Zeitpunkt X) und Einfluss auf unser Gesamtprodukt Catan Universe.

    4. Was steht als nächstes an
      Wie oben schon beschrieben, waren wir mehr als gut ausgelastet mit der -für uns - immens wichtigen Umsetzung der mobilen Versionen (seit Release haben sich die Spielerzahlen verdreifacht!). Mit diesem Antrieb im Rücken stehen jetzt Umsetzungen von neuen Inhalten auf dem Zettel. Sehr weit oben befindet sich die wichtige (!) Aufwertung des Duells (mit der Implementierung der u.a. hier genannten Punkte). Für das Brettspiel dann neue Erweiterungen und zusätzliche Turnier Modi und Möglichkeiten.

    Ich hoffe das konnte auf einer allgemeineren Ebene die Fragen beantworten, die ihr euch gestellt habt.



  • @administrators Vielen Dank für die sehr ausführliche, inhaltsreiche Antwort. Ich kann verstehen, dass das Entwickeln und Testen der App-Versionen sehr viele Ressourcen gebunden hat und freue mich persönlich ganz besonders darüber, dass die Aufwertung der "Fürsten" nun ganz oben auf eurer Prioritätenliste steht. :)

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    0


  • Guten Tag @administrator, liebe Catan-Spieler,

    zwar bin ich noch nicht allzu lange hier bei CU, habe jedoch schon die einen oder anderen Spiele absolviert. Besonders das Brettspiel S&R „Zu neuen Ufern“ hat es mir hier angetan. Derzeit spiele ich es in der Singleplayer-Version, was folgenden Grund hat:
    Meine ersten Kontakte mit dem Spiel Catan hatte ich über Freunde in der Catan Onlinewelt (COW). Dort konnte man ohne ein Spiel zu spielen mit anderen Usern (aus dem jeweiligen Onlineort) interagieren. Somit wurden schon vor dem Spiel Kontakte hergestellt und Spiele vereinbart mit Leuten, mit denen man schon gesprochen bzw. geschrieben hatte.

    In CU ist bis zu Beginn eines Spiels alles völlig anonym. D.h. ich kenne meine Spieler nicht und da ist die Gefahr doch höher, ein Spiel mit Leuten zu spielen, mit denen es keinen Spaß macht. Da es sich bei Catan um ein Spiel handelt, das in erster Linie den spaßigen Zeitvertreib zum Ziel hat, bevorzuge ich (noch) die Singleplayer-Version.

    Doch nun zum Spiel selbst:

    • Positiv finde ich grundsätzlich das Layout des Spieles. Es ist modern und erfüllt graphisch meine Erwartungen an eine Umsetzung des Brettspielklassikers.
    • Einige -bereits oben genannte- Bugs sind zwar etwas nervig, in der Gesamtschau der Singleplayer-Version jedoch auszuhalten. Etwas unrealistisch finde ich die Handkarten in S&R. Klar kann es auch in der Offlineversion dazu kommen, dass in der ersten Runde eine Stadterweiterung gespielt wird, die in der folgenden Runde einen Überläufer zur Folge hat und der gerade gebaute Ritter die Seiten wechselt. Dass allerdings in 5 aufeinander folgenden Runden 6(!) Rohstoffmonopole von demselben Computergegner gespielt werden, ist in der Offlinevariante nicht möglich (Bitte verbessert mich, wenn es doch so sein sollte). Vielleicht kann hier noch an den Regeln des Spieles gearbeitet werden.
    • Leider steht (wie ebenfalls schon erwähnt) nur das Einführungsspiel „Das Duell“ zur Verfügung. Als begeisterter Kartenspieler habe ich die Turnierspiele der COW geliebt und würde mich freuen, wenn ich dieses Turnierspiel wieder spielen könnte.

    • Mein wichtigster Punkt wäre in diesem Zusammenhang die Wahlmöglichkeit, gegen wen ich spielen möchte. Meine Frau ist ebenfalls in CU registriert und wir würden sehr gerne gegeneinander spielen. Bisher ist es Glück, wenn uns das gelingt. Vielleicht kann nach der in Aussicht gestellten Implementierung der Vollversion „Das Duell“ (vll. auch das Turnier 😉) der Focus etwas mehr auf die Wahl der Gegner und letztlich auch auf die Community gelegt werden.

    Da mir der Gesamteindruck des Spieles sehr gut gefällt -hier mal ein Lob an die Entwickler- werde ich das Spiel sicher noch länger genießen.


Log in to reply