Würfel zufällig fallen zu lassen, scheint unmöglich zu realisieren!!!



  • Euer Spiel ist eine einzige FRECHHEIT!!! Auf xBox habe ich es ohne Ende gespielt und hier habe ich nun nach einigen Wochen die Schnauze voll. Das Spiel macht anstatt Spaß nur Frust. Ich weiß nicht, was so schwer daran sein soll, die Würfel so zu programmieren, dass sie nach dem Zufallsprinzip fallen. Denn NUR SO ist Spielspaß gewährleistet.
    Wenn ich z.B. nen Ritter habe und die anderen nicht, dann lässt das Spiel solange 7er fallen, bis ich ihn endlich eingesetzt habe.
    Hier scheint ein Programmierer mit pathologischem Gerechtigkeitssyndrom am Werk zu sein, es scheint, als ob immer wieder für alle relativ gleiche Chancen hergestellt werden sollen und erreicht wir das Gegenteil!
    Aber egal ob Gerechtigkeitssyndrom oder nicht, Würfel haben zufällig zu fallen, Punkt, Aus, Ende! Darüber lohnt sich keinerlei Diskussion!
    Ich werde alle paar Wochen mal ein Testspiel machen, aber bevor ich nicht feststelle, dass zumindest dieses Problem (auf die anderen will ich gar nicht eingehen) behoben ist, werde ich hier weder aktiv spielen, geschweige denn, nur noch einen müden Euro für irgendwas zu zahlen und jedem abraten, auch nur ein Testspiel hier zu machen.
    Ihr seid voll dabei, Euer eigenes finanzielles Grab zu schaufeln!



  • Keine Reaktion bis heute seitens des Entwicklerteams?

    Was sagt uns das?

    Entweder: "Wir haben mit dem Scheiss schon genug verdient, lec... uns am A.... Ihr idi... Gamers...."

    oder

    "Egal was im Forum steht, wir schauen höchsten alle paar Wochen mal rein" (was mit "Entweder" korrespondieren würde),

    oder

    "Wir kennen die Probleme, sind aber zu doof, um sie zu lösen."

    oder

    "Was jucken uns Eure Probleme?" (wiederum korrespondierend mit "Entweder" [Punkt 1]))

    oder

    "Gerechtigkeit siegt immer"

    oder

    "Alles was da oben steht trifft zu"

    oder

    "Red´ mit meiner Hand..."

    oder

    "Keine Ahnung, wer´s programmiert hat, wir jedenfalls nicht...."

    oder

    "Catan? Welcher Spinner spielt sowas heute eigentlich noch?" (was die Frage aufwirft, warum Ihr es programmiert habt, wahrscheinlich dann wegen "Entweder" (Punkt 1)

    oder

    was ist "Punkt 1" bzw. "Entweder"?

    oder

    "Was will der Pöbel?" (korrespondierend mit allen Punkten)

    oder....

    Naja, was denn nu? (Trifft aber nur zu, wenn man Erkenntnisresistent ist)



  • Aber machen wir es doch mal von der rechtlichen Seite:

    Ich habe ein Spiel gekauft, welches betrügt, ich will mein Geld zurück!

    Was wäre Eure Reaktion?

    "Ja klar, wir überweisen es sofort zurück, weil wir nicht bieten, was wir versprachen...."

    oder

    "Verklag uns doch, wir sitzen eh nicht in Deutschland, viel Spaß"

    oder

    "Beides obenstehende aber wir haben ja eh schon kassiert"

    oder

    "Verklag uns doch für 5,-- € mal sehen ob Du Dich das traust und wenn ja, was Deine Rechtsschutzversicherung dazu sagt?

    oder

    "Dafür sperren wir Deinen Account!"

    Na, was isses denn?

    Na?



  • Dass es so gelaufen ist, wie es jetzt ist, werfe ich Euch gar nicht vor. Aber, dass Ihr dazu keine Stellung nehmt und erst recht: es nicht ändert, kreide ich Euch tierisch an!

    Und noch was: Wenn ich merke, die Würfel spinnen (was sie bisher IMMER NOCH in jedem Spiel tun) quitte ich das Spiel gnadenlos, scheiss auf mein Charma und Emailadressen habe ich soviele ich will. Aber was will ich auch mit nem guten Charma in einem Spiel, worauf ich eh keinen Bock mehr habe, weil das Spiel (der Programmierer) zu blöd ist, mir Spielspaß zu verschaffen? (Scheiss auf mein Charma, bringt mir hier eh nix ausser Frust)

    Naja, und wenn ich eh schon ohne Ende quitte, weil mir das Spiel und das Charma eh schon egal sind, dann kann ich es auch , wenn mir die Felder nicht gefallen, spielt dann eh keine Rolle mehr.... und so greift Eins ins Andere...

    Evtl. solltet Ihr nichts gegen die "Quitter" tun, sondern etwas dagegen, dass sie nicht quitten....


  • administrators

    @sixpackseven Wir verstehen sehr gut, dass es frustrierend sein kann in einer Partie nicht die gewünschten Würfelergebnisse zu bekommen.

    Das ist im Spiel mit Freunden am Tisch genauso wie in der digitalen Version. Auch ist es auf menschlicher ebene verständlich, dass die Situationen in denen das „Glück“ bzw. der Zufall gegen einen ist, ganz besonders gut im Gedächtnis bleiben.

    Es ist nun aber einmal so, dass der Zufallsgenerator durch kein Ereignis im Spiel beeinflusst wird. Er generiert einfach Zahlen nach der statistischen Wahrscheinlichkeit, die sich aus dem Würfelwurf mit 2 sechsseitigen Würfeln ergeben.

    Innerhalb einer einzigen Partie wird dabei so gut wie nie die exakte Normalverteilung erreicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Normalverteilung

    http://www.spektrum.de/quiz/zwei-wuerfel-welches-ergebnis-wuerfelt-man-am-haeufigsten/614128

    Tatsächlich wäre das ein Zufall.

    Woran liegt das, dass in einem Spiel die Normalverteilung nicht erreicht wird?

    Einzig und allein an der geringen Zahl von Würfelwürfen. In einer üblichen Partie im Basisspiel wird c.a. 50-mal gewürfelt. Diese Anzahl von sogenannten „samples“ ist sehr gering und weist daher eine sehr hohe Wahrscheinlicht in der Varianz (Abweichung von der Normalverteilung auf). Die Normalverteilung - so wie sie ideal wäre (exakte prozentuale Verteilung der Ergebnisse) – tritt erst in der Unendlichkeit ein.

    Jeder Würfelwurf hat die Wahrscheinlichkeit von 16,67 % (oder 1/6), dass eine 7 gewürfelt wird. Und das ist unabhängig davon wie oft diese Zahl zuvor gewürfelt wurde.

    Das kann man auch anders herum denken und sich fragen, wie es sein kann, dass bestimmte Zahlen (z.B. die an denen man gebaut hat) nicht gewürfelt werden.

    Hierzu empfehle ich immer die Lektüre dieses Artikels: https://cs.stanford.edu/people/nick/settlers/DiceOddsSettlers.html

    So nachdem wir jetzt grundsätzlich einmal den Rahmen für die Wahrscheinlichkeit geklärt haben, ist noch einmal festzuhalten, dass es für uns als Entwickler überhaupt gar keinen Sinn macht den Zufallsgenerator zu beeinflussen.

    Beispiel:

    Beeinflussen wir ihn so, dass am Ende einer Partie die Normalverteilung rauskommt, wird das Spiel langweilig und vorhersehbar. Man kann vorhersehen welche Zahlen gewürfelt werden und der Spieler, der an der 6 und 8 sitzt gewinnt mit überaus hoher Wahrscheinlichkeit. Damit ist niemandem geholfen (außer dem einen der gewinnt), dir 3 anderen sind frustriert und verlassen das Spiel. Was haben wir also? 25% zufriedene Kunden. Klingt recht mager.

    Weiteres Beispiel:

    Beeinflussen wir ihn so, dass wir einen „Gummiband“ Effekt erzielen wollen (Zahlen von Spielern die zurückliegen werden z.B. bevorzugt) So ist das unglaublich leicht nachzuweisen. Da braucht die Community nicht mehr als 10 Spiele, um uns das unter die Nase zu reiben. Der Spielgedanke wäre verzerrt und die Spieler, die negativ davon betroffen waren, würden das Spiel deinstallieren. Es gäbe keinen Anreiz mehr vorn zu sein.

    Noch ein Beispiel:

    Welchen monetären Vorteil hätten wir, wenn wir den Zufallsgenerator beeinflussen?

    Absolut keinen. Wir müssten einen Algorithmus entwickeln der bestimmte Situationen erkennt, um dann gezielt gewünschte Ergebnisse auszuspucken (Kosten). Und Wofür? Es gibt keinen einzigen Mechanismus im Spiel an dem wir auch nur einen Cent verdienen, wenn die Würfel für oder gegen den Spieler fallen.

    Im Gegenteil. Wir müssten nicht nur die Entwicklung zahlen, sondern auch noch mehr Zeit darauf verwenden den Usern zu erklären, dass alles mit rechten Dingen zugeht.

    Was machen wir also?

    Wir gehen den billigsten und einfachsten Weg. Wir bauen einen Zufallsgenerator ein der zufällig nach statistischer Wahrscheinlichkeit die Würfelergebnisse zweier Würfel simuliert und beschäftigen uns nicht weiter damit.

    Kosten sind gering + wir haben ein integres Produkt. Jeder Spieler ist mal mehr mal weniger von guten bzw. schlechten Wurferbnissen in einer Partie betroffen und wir haben genau das erreicht was wir wollten. Eine Adaption dessen was du erleben würdest wenn du dich am Abend mit deinen freunden/Familie zusammen setzt und eine Runde Catan spielst.


Log in to reply