Eigenes Themenset der Gilde



  • Guten Tag. Gestern Morgen war es bereits so weit, dass man aus Spaß sagte: "Hey, lasst uns doch ein eigenes Themenset entwerfen. Mir fehlen Feuer und Drachen. Warum nicht ein Vulkanenthemenset?" Ein Paar Scherze später thematisierten wie bereits über die Funktionsweise eines solchen Vulkans.
    In einer Ermangelung eines Deckeditors ist auch sonst nichts weiter passiert.

    Bisherige Überlegungen sind den Vulkan in Form einer Landschaft zu etablieren. Zwar nicht belegend mit einem Landschaftsplatz, aber einer Zählkarte.

    Inzwischen habe ich eher die Idee Drachen mehr zu etablieren denn Vulkane.

    Es sollte einen Extrastapel aus 6 Karten geben mit verschiedenen Drachen darin, die sogenannten Ältesten.
    In Gedenken wollte ich zwei der sechs Plätze mit Samsor, dem schwarzem Drachen und Imsai, dem grünem Drachen aus dem altem Kartenspiel belegen. Jeder Älteste soll durch bestimmte Aktionen wütend gemacht werden können und verschiedene Auswirkungen haben. Dabei werden immer zwei Drachen von dem Stapel aufgedeckt, als Zählkarte bei bestimmten Aktionen gedreht und nach dem Wutanfall und den Konsequenzen beim vollem herumdrehen wieder unter den Stapel gelegt werden.

    Bevor ich weitere Überlegungen mache steht aber die Frage aus wie ihr zu so einer Erweiterung stehen würdet? Hatte die Überlegungen die anderen Karten des Sets mit den Drachen zu verbinden bspw, auch Erhalt nach Wutausbrüchen oder verhindern von jenen indem man die Wut eines Drachen senkt.



  • Hallo Feuerdrache. Die Idee eigene Themen zu entwickeln und mit in das Spiel einfließen zu lassen finde ich zunächst einmal ziemlich gut. Da ich das alte Kartenspiel damals bei Playcatan bzw davor schon in der COW gespielt habe kenne ich natürlich auch die Zauberer und Drachen Erweiterung die du damit ansprichst. Sie hatte in meinen Augen absolut ihre Daseinsberechtigung und war (wenn es denn einmal lief) auch sehr schön zu spielen (ähnlich wie heute "Weisen" - am Anfang sehr langsam aber wenn es läuft kaum zu stoppen). Das Problem was ich dabei sehe ist das die Catan GmbH sich damals ganz bewusst gegen Zauberer und Drachen als Themenset entschieden hat. Stattdessen haben sie ja dann u.a. extra das Thema "Weisen" entwickelt. Das heißt also selbst wenn es hier eventuell eine Mehrheit dafür geben könnte ist es mehr als unwahrscheinlich das Catan Universe dieses Thema auch aufnimmt und ins Spiel programmiert.

    Schöne Grüße
    hudson



  • Das ist doch nicht wichtig ob es ein offizielles Themenset wird. Man kann wie beim Leinenhaus für das alte Kartenspiel eigenen Themensets entwerfen und drucken zum offlinespielen.
    Das Ziel ist es nicht unbedingt eines zu veröffentlichen.



  • Ok - dann wäre ich dabei wenn du das möchtest.



  • Helfer und zusätzliche Ideen sind immer gut ;)
    Sollja auch ein Gildenprojekt werden.



  • Hey, der erste Thread in unserem Gildenforum, den ein anderes Gildenmitglied erstellt hat - ich bin begeistert! :D

    Ich finde es toll, dass Du Dich so für die Idee eines gildeneigenen Themensets begeistern kannst und werde mich auch sehr gerne am Ideenfindungsprozess hierzu beteiligen.

    Allerdings kann erst ab dem 1. August mit meinem ernsthaften Mitwirken gerechnet werden - bis dahin wird der Großteil meiner zeitlichen und kognitiven Ressourcen durch meine Prüfungsphase gebunden sein...

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    0


  • Eben während einer etwas längeren Autofahrt kam mir die Idee, ob man aus den beiden Themen "Vulkan" und "Drachen" nicht zwei jeweils eigenständige Sets machen könnte...

    Ich gebe Hudson in dem Punkt Recht, dass Herr Teuber die Drachen wohl ein für alle Mal aus Catan verbannen wollte und ein Set mit diesem Thema wahrscheinlich keine Chance hätte, jemals veröffentlicht zu werden.

    Ganz anders sähe dies meiner Meinung nach bei dem Thema "Vulkan" aus. Einen solchen gibt es schließlich auch im "Gablé'schen Catan" - und an diesem sind die Fürsten ja allgemein recht stark orientiert.

    Ich habe natürlich auch nichts dagegen, ein Set zu erfinden, bei dem von vornherein klar ist, dass es nie veröffentlicht wird und das wir eben als privates Gildenset nur bei Gildentreffen oder zu Hause mit Freunden spielen.

    Meines Erachtens hat beides seinen Reiz: Ein Fantasy-Set mit Drachen und allerlei sonstigen magischen Gestalten und Kreaturen auf der einen Seite sowie ein gut in das von Teuber, Gablé und Kosmos geschaffene "neue" Catan der Wikinger integrierbare Vulkan-Set auf der anderen Seite.

    Ersteres kreieren wir nur für Gildenmitglieder und Freunde. Zweiteres kreieren wir ebenfalls in allererster Linie für Gildenmitglieder und Freunde - die verwegensten Träumer unter uns liebäugeln dabei jedoch mit der Vision, dass dieses Set irgendwann vielleicht einmal die Aufmerksamkeit und das Wohlwollen von Herrn Teuber und Kosmos auf sich ziehen könnte.

    Ausreichend Stoff für kreative Ideen, mit denen sich jeweils ein eigenes Set füllen ließe, bilden m.E. sowohl die Drachen als auch der Vulkan. :)

    Liebe Grüße aus dem windigen Büsum!

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    0


  • Also die Idee ist für jede Landschaft bei den Drachen einen Ältesten zu haben. Samsor der Schwarze für Erz, Imsai den Grünen für Wald und dann brauchen wir noch vier weitere, mit z.B. dem Goldenen, dem Gelben, dem Braunen und für Weide, da es auch grün ist, würde ich den weißen Vorschlagen. Jeder soll auf eine bestimmte Weise wütend gemacht werden.

    Samsor der Schwarze beispielsweise kriegt immer einen Wutpunkt wenn jemand eine Einheit mit mindestens einem Stärkepunkt baut. Beim Wutanfall kann er bei beiden die Einheit mit den meisten Stärkepunkten zerstören (unter einen Stapel schieben)

    Das selbe würde ich beim Grünen mit Handelspunkten vorschlagen.

    Der Weiße kann auf Angriffsaktionskarten reagieren und beim Wutanfall dem Rückliegendem Spieler erlauben eine Schutzaktionskarte wieder auf die Hand zu nehmen vom Ablagestapel. (Sehe ich noch als Problem an und würde gerne was besseres finden, nur als vorläufiger Vorschlag, gilt übrigens für alle.)

    Der Goldene kann auf Tauschgeschäfte reagieren, die sein wertvolles Gold weggeben, bspw mit Handelsschiff oder Goldschmied oder Kaufmannszug. Nicht auf gestohlenes Gold vom Gegner, da es nicht in andere Rohstoffe umgewandelt wird. Beim Wutanfall habe ich noch keine gute Idee gehabt.

    Der Braune kann auf Stadtgebäude reagieren und zerstört 2 Rohstoffe in Landschaften bei umliegenden Städten (nie mehr als 2 in einer Landschaft, falls eine bspw. zwischen zwei Städten liegt.)

    Der Gelbe wacht über den Acker und findet es unverzeihlich wenn Getreide an Einheiten verschwendet wird, die sterben. Wird also wütend wenn irgendeine Einheit von einem Fürstentum verschwindet und nicht neu platziert wird.(wie es bei unserem neuem Gaukler oder beim Überlaufen der Fall wäre). Hier habe ich auch noch keine Idee für einen Wutanfall.

    Und das bringt mich auch zu den Stadtgebäuden. Zu den schlimmen Auswirkungen gibt es einmal für jeden ein Stadtgebäude, dass einem vor dem Wutanfall beschützen kann. Als primärbaustoff ist der Baustoff des jeweiligen Drachen gut, ohne Bedingungskarte.

    Ereigniskarten habe ich auch schon ein paar im Kopf:
    Das Verstreichen der Zeitalter
    Die beiden ausliegenden Drachen werden in den Stapel gemischt und es werden zwei Neue mit der selben Wut aufgedeckt.

    Anmaßung der Fürsten
    Die Wut beider ausliegenden Drachen wird um eins heraufgedreht.

    Winterschlaf
    Bis zum nächsten [Ereigniswurfzeichen :D] kann kein Drache Wut generieren.

    Als neue Einheiten kann man Heilige Ritter einführen, die ähnlich wie Baroc nach einem schlimmen Wutanfall etwas bestimmtes hergeben.

    Als Aktionskarten gehen beispielsweise:
    Sicht des roten Auges
    Sieh dir die obersten beide Ältsten in dem Stapel an ohne die Reihenfolge zu verändern.

    Heldenhafter Ritterstoß
    Bed. min. 1 Heiliger Ritter.
    Lege einen ausliegenden Drachen unter den Stapel und decke einen Drachen mit der selben Wut auf.

    Ideen, Anregungen?



  • Finde Deine Ideen richtig super! :thumbsup:

    Der "Getreidedrache" könnte bei seinem Wutanfall in jedem Fürstentum die Einheit mit den meisten Geschickpunkten zerstören. Da Getreide und Erz die am häufigsten für Helden benötigten Rohstoffe sind, würde es Sinn ergeben, wenn die beiden zu diesen Rohstoffen gehörenden Drachen sich gegen Helden richten...

    Außerdem könnte es noch zwei Aktionskarten (Drachenbändiger?) geben, die man bei einem beliebigen Drachen im Falle eines Wutanfalls spielen kann und die einen vor den Folgen des Anfalls beschützt...

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    0


  • Das Problem, das ich darin sehe ist, dass die beiden sich sehr stark gegen Heldendecks richten, wenn man sie in Kombination nutzt irgendwann. Das würde die Spielbalance vernichten, oder nicht? Darum habe ich versucht bei jedem Drachen etwas gegen andere Decks zu machen.



  • Außerdem könnte man überlegen, ob die drei Drachen, die sich gegen Helden und Einheiten mit Handelspunkten richten, immer nur die Einheit mit den meisten Stärke-, Geschick- bzw. Handelspunkten aus beiden Fürstentümern zusammen zerstören und nicht in jedem Fürstentum eine Einheit...

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    0


  • @Feuerdrache said:

    Das Problem, das ich darin sehe ist, dass die beiden sich sehr stark gegen Heldendecks richten, wenn man sie in Kombination nutzt irgendwann. Das würde die Spielbalance vernichten, oder nicht? Darum habe ich versucht bei jedem Drachen etwas gegen andere Decks zu machen.

    An die Auswirkungen auf das Turnierspiel habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht - vermutlich weil ich diese Variante selber noch nie gespielt habe... Ich vermute, für eine Implementierung in das Turnierspiel müsste man ohnehin nochmal Sonderregeln entwickeln oder?

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    0


  • @Jesus-liebt-Dich said:

    Außerdem könnte man überlegen, ob die drei Drachen, die sich gegen Helden und Einheiten mit Handelspunkten richten, immer nur die Einheit mit den meisten Stärke-, Geschick- bzw. Handelspunkten aus beiden Fürstentümern zusammen zerstören und nicht in jedem Fürstentum eine Einheit...

    Das war auch eine Idee von mir zuerst, aber dann dachte ich, wie das funktionieren soll wenn jemand durch ein Stadtgebäude permanenten Schutz hat. Dann wäre der Wutanfall ,wenn der Spieler zb Candamir hat, permanent ohne Wirkung. Und wenn die Wirkung auf das andere Fürstentum dadurch geworfen wird wäre das sehr OP.

    Für das Tunierspiel könnte man zwar einzelne Drachen herausnehmen, aber dann hat man zu wenige um die Ereigniskarten zu Geltung zu bringen oder Aktionskarten oder manchen Schutz wirkungslos machen. Und wenn man mehr Drachen hinzufügt wird es unübersichtlich. Das ist aktuell mein Dilemma. Sobald die Auswirkungen der Drachen stehen kann man sich Heilige Ritter überlegen.



  • Also das Problem, dass Heldendecks benachteiligt werden, könnte man durch ein Plus an Ereignis- und Aktionskarten, die Helden bevorzugen, ausgleichen... Man könnte auch ein strategisches Gebäude einführen, das Helden bzw. deren Eigenschaften zur Bedingung hat...

    Das Problem mit Schutzgebäude (Stadtausbau) + Candamir oder dergleichen könnte man dadurch relativieren, dass Schutzgebäude und zu schützende Einheit in derselben Stadt errichtet werden müssen...

    "For God so loved the world, that he gave his only begotten Son, that whosoever believeth in him should not perish, but have everlasting life."

    0


  • Abgesehen von den Baukosten sollten wir dann auchmal klären was für Gebäude denn nun Schutz geben. Als Kostenvorschlag denke ich, dass 5 Rohstoffe für ein Schutzgebäude ersteinmal eine gute Einschätzung wären. Ich würde soweit gehen, dass es vor dem weißen keinen Schutz gibt.
    Beim schwarzem und grünen schützt es die EInheiten der Stadt, beim Braunen die Landschaften der Stadt.



  • Hallo, bei mir ist die Zeit natürlich nicht stehen geblieben und es haben sich ein paar Ideen wieder angesammelt. Zuerst einmal habe ich 2 Symbolideen.

    1. Da das Set ja sehr Drachenorientiert wird, dachte ich an einem Ei in einem Nest für "Zeit der Drachen" ... naja nur ein Vorschlag, kann man noch alles diskutieren (vorallem den Namen XD)

    2. Das Icon für den Ältestenstapel für die Drachen habe ich einmal beispielhaft ein Drachenauge aufgedrückt als Idee. (Solche Jagdaugen von Tieren eben)

    Dann habe ich versucht allgemeinere Ausbrüche zu finden und sie weniger Speziell zu machen. Dabei habe ich auch entdeckt, dass es eventuell auch interessant sein kann, dass Drachen solange sie aufgedeckt sind (bis sie eben mit einem Karteneffekt oder einem Wutanfall verschwinden) auch Auswirkungen haben können. Hier die Beispiele:

    -In jedem Fürstentum wird eine Einheit, die maximal 2 Rohstoffe kostet vernichtet (unter Stapel schieben)

    -In Jedem Fürstentum werden bis zu 3 Erz/Lehm-Rohstoffe zerstört

    -In Jedem Fürstentum werden bis zu 3 Holz/Getreide Rohstoffe zerstört

    -Die äußersten 4 Landschaften jedes Fürstentums verlieren insgesamt bis zu 4 Rohstoffe

    -Ein Stadtgebäude muss auf einen eigenen, anderen, gültigen Ausbauplatz gelegt werden, falls möglich

    -Vernichtet in jedem Fürstentum einen Heiligen Ritter, falls vorhanden (unter Stapel schieben, zu den Heiligen Rittern komme ich gleich noch)

    -Solange dieser Älteste aufgedeckt ist, hat das Ereignis "Handel" keine Wirkung

    -Solange dieser Älteste aufgedeckt ist, hat das Ereignis "Tunier" keine Wirkung

    Nun bleibt natürlich die Frage, was man denn gegen Drachen in den Kampf schickt^^ Da denkt man natürlich ersteinmal an Ritter und.. warum nicht einen speziellen Ritterorden, die sich "Die Heiligen Ritter" nennen? Das heizt den Konflikt zwischen Drachen und Fürstentum an, wenn es spezielle Drachenjäger gibt, sozusagen eine weitere Legitimation für die Wutanfälle der Drachen. Da die Ritter dafür spezielle Schwerter brauchen, wird jeder zu anderen Kosten noch auf jedenfall ein Gold kosten. Sie haben je nach Ritter verschiedene Punkte (Stärke/Geschick/Vielleicht sogar Handel).
    Da sie das Fürstentum schützen sollen habe ich mir auch da etwas ausgedacht an Effektbeispielen:

    -Der eigene Rohstoffverlust bei Wutausbrüchen wird um 1 reduziert (Diesen Kartentext wollte ich 2 Rittern geben, vielleicht gar ähnlichen als Brüder sozusagen, aber in jedem Fall hat man noch einen kleinen Verlust

    -Das Ereignis "Handel" findet statt, selbst wenn [] (eben noch kein Name) offen ausliegt. Drehe die Wut eines anderen Drachen dafür um 1 hoch

    -Das Ereignis "Tunier" findet statt, selbst wenn [] (eben noch kein Name) offen ausliegt. Drehe die Wut eines anderen Drachen dafür um 1 hoch

    -Für ein Gold kannst du eine Einheit gegen einen Wutanfall schützen (schützt keine heiligen Ritter)

    -Gegen Zahlung von drei beliebigen Rohstoffen kann man die Wut eines Drachen um 1 reduzieren.

    Unter solchen Umständen würde ich als Zentralkarte "Ordenshalle" vorschlagen, 1x, Stadtgebäude, über die Kosten habe ich mir keine Gedanken gemacht, auf jedenfall zwei Gold, jeder heilige Ritter kostet ein Gold weniger (da dort die Waffen ja bereit stehen^^)
    Die Ordenshalle und Heilige Ritter sollen die Bedinungskarten des Sets darstellen, im Falle der Heiligen Ritter wie bei den Weisen, wo man bei manchen Karten eine bestimmte Anzahl an Weisen benötigt.

    Dann hatte ich auch noch die Idee, von Anfang an, aber nun etwas genauer, dass man vielleicht einen Drachenkäfig(Stadtgebäude, 1x) bauen kann in dem man einen Drachen gefangen halten kann (gäbe dann eine Aktionskarte dafür "Bändigen", die den Käfig als Bedingung aufweist).
    Habe mir bisher gedacht: Ein gefangener Drache schreckt Feinde des Reiches ab. Dann würde ich den Ältesten auch Punkte zuweisen zur Abschreckung, oder vielleicht teilen auch manche ihr Wissen in Form eines Fortschrittspunktes? Den Drachen müsste man ober oder unterhalb des Käfiges auslegen in einer Stadt. Der Käfig selbst wäre 1 Siegpunkt wert, die Drachen geben aber nur andere Punkte (Stärke, Geschick, Handel, Fortschritt, vielleicht sogar später Segel oder Kanonen? Hatte die Idee für jedes Set einen speziellen Drachen zu entwerfen, den man nutzen kann, falls man das Themenset kombiniert. Im Falle der Zeit des Fortschritts ein Drache als Wissenshüter z.B.)

    Naja soviel erstmal zu Überlegungen, jetzt brauche ich aber erstmal wieder Meinungen^^ habe übrigens noch ein paar Namensvorschläge, die mir nur so in den Sinn kamen:

    Drachen
    -Yaslan, die Purpurne
    -Verax, der Dunkle
    -Bahz, der Rote

    Ritter
    -Heiliger Ritter Ornstein
    -Heiliger Ritter Gael
    -Knappe Siegfried (weil er der schwächste Ritter des alten Kartenspiels und trotzdem sehr beliebt war^^)

    Aktionskarten:
    -Geheime Forschung
    -Treuerschwur
    -Sagenhafte Erzählung
    -Schatzhort

    Ereignisse:
    -Drachenjagd
    -Neue Brut
    -Drachenfeuer
    -Nest
    -Kreuzzug

    Gebäude:
    -Kathedrale