Spielende erst bei Abgabe



  • Das Spiel darf erst beendet werden, wenn der aktive Spieler seinen Zug beendet und nicht,
    sobald er die nötigen Siegpunkte erreicht hat in seinem Zug.
    Es muss die Möglichkeit geben im letzten Zug noch zusätzliche Punkte zu machen, ohne dass das Spiel sich selbst beendet. Schluss ist erst, wenn der Zug beendet wird.
    Theoretisch kann er auch seine benötigen Siegpunkte in dem Zug auch wieder verlieren.

    Dies ist für Turniere eine sehr wichtige Sache.

    CETERVM CENSEO LVDVMCATANEM CONSERVANDAM ESSE

    0


  • wie schafft man es denn, bei eigenem Zug durch eigenes Handeln Punkte zu verlieren?


  • administrators

    @Honie Vielleicht steh ich auf dem Schlauch, aber so ganz genau verstehe ich es noch nicht. Kannst du vielleicht genauer erklären was du damit meinst? Vielleicht eine spezielle Spielsituation?



  • @jules1500 said:

    wie schafft man es denn, bei eigenem Zug durch eigenes Handeln Punkte zu verlieren?

    Du kannst einen Ritter vertreiben, der dann vom Besitzer des Ritters in Deine Straße gestellt werden
    kann und du dann ggfs. die längste Handelsstraße verlierst.

    Oder man spielt einen Überläufer, der aktuell eine Strasse unterbricht und durch Wegnahme des Ritters
    verliert man ggfs. die LHS.

    Oder man spielt einen Diplomaten gegen sich selbst und verringert ggfs die Länge einer
    vorhandenen Straße von 5 auf 4.

    Oder man versetzt einen Ritter, der aktuell eine Straße blockiert, die dann zur LHS wird.

    (Dies sind Möglichkeiten, Punkte durch eigenes Handeln bei einem SuR Szenario zu verlieren.
    Es geht nicht darum, ob es sinnvolle Züge sind, aber rein technisch ist es möglich und soll sogar auch schon mal durch Unachtsamkeit passiert sein)

    CETERVM CENSEO LVDVMCATANEM CONSERVANDAM ESSE

    0


  • @Administrator :
    Bei einem Turnier können auch die Punkte der Gegner eine Rolle spielen.
    Manchmal ist der Punkteabstand zu einem Gegner in einer Tabellensituation ausschlaggebend,
    daher muss es möglich sein, wenn man ein Spiel gewinnt, gezielt noch eine Metro oder die LHS
    oder den Hafenmeister oder den Händler einem anderen Spieler wegzunehmen.
    Nicht, damit man selbst mehr Punkte hat (es werden eh nur die notwendigen Siegpunkte gewertet,
    sondern damit der Gegner WENIGER Punkte bekommt).

    Ebenso ist es bei Turnieren (auch realen Turnieren) der "Quotient" ein Ranking Kriterium,
    der - kurz gesagt - den eigenen Anteil der Siegpunkte an den gesamten Siegpunkten am Tisch
    darstellt. Damit bekommt man einen höheren (besseren) Quotienten, wenn die gesamten Siegpunkte
    niedriger sind.

    Ebenfalls hat dies auch noch einen Einfluss auf die Platzpunkte für die folgenden Spieler:

    Beispiel: Einfaches SuR: 13 Siegpunkte

    A: 13 Punkte gewinnt (Bekommt 5 Punkte bei einem Qualiturnier für das Spiel)
    B: 7 Punkte (Bekommt 3 Punkte bei einem Qualiturnier für das Spiel)
    C: 6 Punkte (Bekommt 1 Punkte bei einem Qualiturnier für das Spiel)

    A hat damit eine Quotienten von 0,5 (13 / (13+7+6))

    A hätte aber noch die Chance in seinem Zug B eine Metro und C den Händler zu klauen:

    A: 16 Punkte gewinnt (es werden aber nur 13 angerechnet) (5 Punkte bei Q-T)
    B: 5 Punkte (2 Punkte bei Q-T)
    C: 5 Punkte (2 Punkte bei Q-T)

    A hat damit einen Quotienten von 0,57 (13/(13+5+5))

    und die Reihenfolge der Plätze 2 und 3 ist anders.

    Dies ist aber erst möglich, wenn das Spiel nach Abgabe beendet wird und nicht beim
    Erreichen der 13 Punkte in einem Zug.

    Und dies ist bei Turnieren (On- und Offline) durchaus ausschlaggebend und kann das
    Ranking und damit mögliche Qualifikationen oder Turniersiege entscheiden
    (Ich spreche da leider aus eigener Erfahrung ... :angry: )

    CETERVM CENSEO LVDVMCATANEM CONSERVANDAM ESSE

    0


  • Ergänzung:

    Gilt natürlich auch beim Basis:
    Szenario: Ich habe 9 Punkte und eine Stadt auf der Hand.
    Ebenso noch einen Ritter als Ereigniskarte, der mir - ausgespielt -
    die größte Rittermacht bescherrt (weil ich sie dan jemand anders wegnehmen könnte)

    (Oder auch Strassenbaukarte, um einem anderen die LHS wegzunehmen).

    Auch hier muss es möglich sein, den Gegner noch Punkte wegzunehmen.

    (In anderen Szenarien gibt es auch noch weitere Möglichkeiten die Punkte
    zu reduzieren: Hafenmeister, etc...)

    CETERVM CENSEO LVDVMCATANEM CONSERVANDAM ESSE

    0

  • administrators

    @Honie Ach so war es gemeint. Da der Sieg ja nur Eintritt, wenn man die ausreichende Anzahl der SP in seinem Zug erreicht hat, wären diese Aktionen quasi nachgelagert. Wir sind in der Programierung erstmal davon ausgegangen, dass ein Spieler mit ausreichender SP Zahl sowieso seinen Zug beenden würde. Demnach endet die Partie auch an genau diesem Punkt.
    Ich werde dazu mal Rücksprache halten müssen. Für die meisten Nutzer ist es sicher bequemer, wenn die Partie automatisch an diesem Punkt endet, ich verstehe aber natürlich auch die engagierten Turnierspieler, die nicht unbedingt so an die Hand genommen werden müssen ;)



  • @Administrator said:

    @Honie Ach so war es gemeint. Da der Sieg ja nur Eintritt, wenn man die ausreichende Anzahl der SP in seinem Zug erreicht hat, wären diese Aktionen quasi nachgelagert. Wir sind in der Programierung erstmal davon ausgegangen, dass ein Spieler mit ausreichender SP Zahl sowieso seinen Zug beenden würde. Demnach endet die Partie auch an genau diesem Punkt.
    Ich werde dazu mal Rücksprache halten müssen. Für die meisten Nutzer ist es sicher bequemer, wenn die Partie automatisch an diesem Punkt endet, ich verstehe aber natürlich auch die engagierten Turnierspieler, die nicht unbedingt so an die Hand genommen werden müssen ;)

    Ihr wertet ja auch schon die Platzierungen (Zumindest wird dies ja im Endbildschirm durch die "Siegerehrung" dargestellt - wahrscheinlich gibt es da ja auch dann Bewertungspunkte)
    Und durch die nachgelagerten Aktionen hat man ja als Sieger durchaus Einfluß auf die
    Reihenfolge der Plätze. Und auch nach offiziellen Regeln ist das Spiel erst nach der Abgabe
    der Würfel beendet UND wenn man deutlich ansagt, dass man die Siegpunkte erreicht hat.
    (Vergisst man dies, so muss man eine Runde warten und hoffen, dass niemand anderes
    in der Runde den Sieg für sich beansprucht ).
    Diesen zweiten Teil hat selbst Playcatan nicht umgesetzt und ist auch so weitestgehend akzeptiert. Aber die Umsetzung des ersten Teils solltet Ihr schon - zumindest als Option (Spiel endet nicht automatisch beim Erreichen der benötigten Siegpunkte während des Zuges) implementieren.

    CETERVM CENSEO LVDVMCATANEM CONSERVANDAM ESSE

    0

  • administrators

    @Honie Danke für deine Ausführungen. Sehr aufschlussreich. Mit sowas kann ich arbeiten ;)


  • administrators

    @Honie So erstes schnelles Feedback. Diese Möglichkeit müssen wir in größerer Runde besprechen, was ein wenig dauern kann, da entsprechende Kollegen unter anderem in ihren wohlverdienten Urlaub bzw. auf Geschäftsreisen sein. Es gibt dann eine umfassende Antwort auf das Thema, sobald wir das abschließend intern klären konnten.


Log in to reply